Sprung zur allgemeinen Startseite Pfeil: Sprung zu den französischen Seiten Sprung zur nächsthöheren Ebene Sprung zur nächsten Seite der gleichen Ebene

Bild: Sonderaktion ein/aus

Datenschutz

Frankreich & Reisen

Spaziergänge durch Besançon (Doubs)

Wer sind wir? Kontakte Zusammenarbeit Lageplan
Frankreich & Reisen < Länder & Reisen < Themenkreise < Willkommen

Themen

Anreise

Fotogalerie

Internet

Literatur

Lach und Lern

Wenn Sie mal über die französische Sprache gleichzeitig nachdenken und lachen wollen, dann lesen Sie doch mein Buch Zwischen Saurierpark und Zukunftsmusik!
Eine Kurzbeschreibung des Buchs finden Sie unter Meine Veröffentlichungen.

In Besançon (Departement Doubs) gibt es endlos viel zu sehen und zu fotografieren. Hier einige Fotos aus dem Jahr 2012, die ich - soweit nichts anderes bei dem Foto vermerkt ist - eigenhändig während zweier kurzer Besançon-Besuche aufgenommen habe.

Heraldische Nebenbemerkung: Wie Sie im Artikel Besançon der französischen Wikipedia (und auch anderswo) nachlesen können, ist die quasi offizielle Devise der Stadt das lateinische Wörtchen Utinam. Dieses Wort allein gibt natürlich keinen wirklichen Sinn, denn es bedeutet lediglich ach wenn doch oder möge doch. Dennoch trifft man vor Ort und in der Literatur immer wieder auf dieses Wort - allein. Da gibt es einen Utinam-Platz, eine Utinam-Uhrenmanufaktur, ein Utinam-Café usw. usf. Das Wort steht aber für einen ganzen Satz, nämlich den frommen Wunsch Utinam placeat Deo, was die Franzosen meist mit Plût à Dieu übersetzen, und was im Deutschen etwa Möge er/sie/es Gott gefallen ergäbe. Vermutlich soll die Stadt Gott gefallen. Oder das, was sie tut. Oder das, was alle ihre Einwohner tun. Oder suchen Sie sich etwas aus!

Fotogalerie

Foto Besançon: besancon_001_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Touristenwegweiser am Boden

 

d_booking_besancon.gif

Foto Besançon: besancon_002_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Springbrunnen am Platz der Revolution (place de la Révolution), benannt nach der 1830-er Revolution

Näheres zu diesem größten Platz der Stadt Besançon siehe französische Wikipedia unter Place de la Révolution (Besançon).

Foto Besançon: besancon_003_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Kunst- und Archeologie-Museum (Musée des beaux-arts et d'archéologie) am Platz der Revolution

Näheres zu diesem Museum siehe deutsche Wikipedia unter Musée des beaux-arts et d’archéologie de Besançon.

Foto Besançon: besancon_004_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Palast am Platz der Revolution, damals hinter der Baustelle der ersten neuen Straßenbahnlinie Besançons

Foto Besançon: besancon_005_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Baustelle der ersten neuen Straßenbahnlinie Besançons am Platz der Revolution

In Besançon verkehrten Straßenbahnenvon 1897 bis 1952, und jetzt ist eine erste neue Linie im Bau, die noch 2014 in Betrieb gehen soll. Näheres zum alten und zum neuen Straßenbahnsystem von Besançon bietet die deutsche Wikipedia unter Straßenbahn Besançon.

Foto Besançon: besancon_006_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Wortspiel als Werbung: Normalerweise würde das Geschäft so heißen: Aux doux délices (Zu den zarten Köstlichkeiten). Der stattdessen gewählte Slogan wird genau gleich ausgesprochen, bringt aber mit dem Namen des die Stadt Besançon durchfließenden Flusses Doubs ein regionales und örtliches Element in die Werbung.

Foto Besançon: besancon_007_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Blick über den Doubs von der Altstadt aus zur Magdalenenkirche (Eglise Sainte-Madeleine), mit der Baustelle für die Straßenbahnbrücke Besançons und der Fußgängerbehelfsbrücke (statt der Pont-Battant-Brücke) im Vordergrund

Näheres zur Magdalenenkirche siehe französische Wikipedia unter Église Sainte-Madeleine de Besançon.

Foto Besançon: besancon_007a_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Magdalenenkirche (Eglise Sainte-Madeleine) ohne Baustelle

Dieses vom Nutzer Arnaud 25 zur Verfügung gestellte Foto wurde von der französischen Wikipedia im Artikel Besançon unter GNU-Lizenz veröffentlicht.

Foto Besançon: besancon_008_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Uferpartie

Foto Besançon: besancon_009_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Tour de la Pelote

Dieser Turm wurde laut deutscher Wikipedia (unter Besançon) „1546 auf Anweisung Karls V. von der Stadtregierung errichtet“, also bereits vor der französischen Eroberung der Franche-Comté.

Foto Besançon: besancon_010_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Uferpartie der Altstadt von der Baustelle der Straßenbahnbrücke aus

Foto Besançon: besancon_011_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Baustelle der Straßenbahnbrücke auf der Seite der Vorstadt

Foto Besançon: besancon_012_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Baustelle der Straßenbahnbrücke auf der Seite der Vorstadt

Foto Besançon: besancon_013_500h

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Ein für Frankreich ungewöhnliches Liebesgeständnis kann man Ecke Rue d'Arènes / Rue Marulaz sehen: J'aime la police... (Ich liebe die Polizei...)

Trotz des Herzens mit dem Ausrufezeichen muss die Botschaft wohl eher als Sarkasmus gelten. Die Ursachen des real existierenden Liebesentzugs der meisten Franzosen gegenüber der Polizei zeigt ein mit „J'aime la police“ betitelter Erfahrungsbericht einer krebskranken Frau auf www.glooland.com.

Schon der alte Barde Georges Brassens nimmt in seinem Lied mit dem Bekenntnis Ne jetez pas de pierre à la femme adultère parce que je suis derrière (Werft keinen Stein auf die Ehebrecherin, denn ich stehe hinter ihr) von seinen Liebesbemühungen ausdrücklich die Frauen von Polizisten aus, nicht ihretwegen, sondern ihrer Ehemänner wegen...

Der Blick nach oben zeigt übrigens, dass Besançon eine Stadt der Schornsteine ist.

Foto Besançon: besancon_013_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Foto Besançon: besancon_014_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Rue d'Arènes

Foto Besançon: besancon_015_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Blick zurück zur provisorischen Fußgängerbrücke an der Baustelle der Straßenbahnbrücke

Foto Besançon: besancon_021_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Die neuen Universitätsgebäude am Vorstadtufer

Foto Besançon: besancon_016_500h

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Mitteltrakt der neuen Universitätsgebäude am Vorstadtufer

Foto Besançon: besancon_018_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Inschrift am Haupteingang der neuen Universitätsgebäude: Universitas Bizontina 1691 (Universität Besançon 1691)

Spätere Archäologen werden sich fragen, wie so junge Gebäude zu einem so alten Datum kommen...

Foto Besançon: besancon_017_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Vauban-Befestigungen am Rand der Altstadt

Näheres zu Vauban, dem Festungsbaumeister von König Ludwig XIV., siehe deutsche Wikipedia unter Sébastien Le Prestre de Vauban.

Foto Besançon: besancon_019_500h

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Größenvergleich

Foto Besançon: besancon_020_500h

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Noch ein Blick zurück...

Foto Besançon: besancon_022_500h

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Uferpromenade unter Platanen

Foto Besançon: besancon_023_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Blick Richtung Innenstadt mit dieser wunderschönen Kuppel, die umso mehr verschwand, als wir uns ihr annäherten. Wir konnten sie nie aus der Nähe bewundern. Sie gehört zu dem großen Krankenhauskomplex, an dessen anderer Seite die Statue von Victor Hugo (s.u.) steht.

Foto Besançon: besancon_023a_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Wie nebenstehendes Foto der deutschen Wikipedia (im Artikel Besançon vom Nutzer Feth unter GNU-Lizenz zur Verfügung gestellt) zeigt, gibt es einen Straßenzugang von der Seite des Hôpital Saint-Jacques aus, den wir damals aber nicht gefunden haben.

Foto Besançon: besancon_024_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Im Hintergrund rechts sieht man den Wachturm auf der Außenmauer der Zitadelle.

Foto Besançon: besancon_025_500h

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Victor-Hugo-Statue. Mehr dazu finden Sie bei den Inschriften in Besançon unter Victor Hugo.

Foto Besançon: besancon_026_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Gleich nebenan: Altstadtgedränge

Foto Besançon: besancon_027_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Abenddämmerung

Foto Besançon: besancon_028_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

An einem anderen Tag, Empfang mit Werbungshumor: der Essensladen mit hausgemachtem Fast-Food. Das Wort boîte (Schachtel) wird in der Umgangssprache oft für ein Geschäft und sogar eine Großfirma angewandt. Es sollte allerdings mit einem Zirkumflex geschrieben werden, und bei dèj (= déjeuner, das sind normalerweise alle Essen außer dem Abendessen) wäre aussprachemäßig ein Gravis eher angebracht als der Akut. Aber wir bewegen uns da in der orthografischen Grauzone der real existierenden Umgangssprache...

Foto Besançon: besancon_030_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Auffahrt zur Vauban-Zitadelle

Näheres zu Vauban, dem Festungsbaumeister von König Ludwig XIV., siehe deutsche Wikipedia unter Sébastien Le Prestre de Vauban.

Foto Besançon: besancon_031_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Auffahrt zur Zitadelle

Foto Besançon: besancon_032_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Erster Blick auf die Stadt

Foto Besançon: besancon_033_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Die Stadt, leicht gezoomt

Foto Besançon: besancon_035_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Zweite Außenmauer der Zitadelle

Foto Besançon: besancon_036_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Unterer Eingang der Zitadelle

Foto Besançon: besancon_037_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Blick von der vorgeschobenen Bastion auf die zweite Außenmauer (nach links)

Foto Besançon: besancon_041_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Blick von der vorgeschobenen Bastion auf die zweite Außenmauer (nach rechts)

Foto Besançon: besancon_042_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Schutz- und Schießecken in der vorgeschobenen Bastion

Foto Besançon: besancon_043_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Linker Flankenschutz für den Eingang

Foto Besançon: besancon_044_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Schießscharten des linken Flankenschutzes für den Eingang

Foto Besançon: besancon_045_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Name und Bauzeit des Vorwerks

Foto Besançon: besancon_046_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Rechter Flankenschutz für den Eingang

Foto Besançon: besancon_047_500h

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Orientierungsplan

Foto Besançon: besancon_048_500h

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Gedenkstätte und Statue zu Ehren des Festungsbaumeisters Vauban

Näheres zu Vauban und zu den Inschriften seines Denkmals finden Sie bei den Inschriften in Besançon unter Vauban.

Foto Besançon: besancon_049_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Markierung von Grenzbefestigungen (Neuf-Brisach und Breisach am Rhein bzw. Briançon und Montdauphin) auf dem Frankreich symbolisierenden Sechseck (hexagone) am Boden des Denkmals

Dass die Festung Breisach am Rhein so halb über die Grenze ins Deutsche Reich hineinragt, hat einen guten Grund. Die deutsche Wikipedia schreibt dazu unter Breisach am Rhein:

„Am Ende des Pfälzischen Krieges musste Frankreich 1697 im Frieden von Rijswijk Breisach dem Reich restituieren, doch erst nachdem Vauban die entstandene Lücke im französischen Festungsgürtel mit dem Bau von Neuf Brisach geschlossen hatte, übergaben die Franzosen am 1. April 1700 die Festung an das Reich.“

Foto Besançon: besancon_050_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Foto Besançon: besancon_051_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Gesamtansicht des Vauban-Denkmals

Foto Besançon: besancon_52_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Blick vom Vauban-Denkmal zu der Außenmauer mit Wachturm, die wir bereits von der Stadt aus gesehen hatten

Foto Besançon: besancon_054_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Großes Wasserbecken unweit des Vauban-Denkmals

Foto Besançon: besancon_053_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Übersetzung des Hinweisschilds am Wasserbecken: Galloromanisches Becken aus den Ausgrabungen der Abtei Saint-Paul (also erst in neuerer Zeit hierher verbracht).

Näheres zur Abtei Saint-Paul bietet die französische Wikipedia unter Abbaye Saint-Paul de Besançon.

Foto Besançon: besancon_055_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Blick zurück vom oberen Teil des Vorhofs auf die Stadt

Foto Besançon: besancon_056_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Die Stadt, herangeholt

Foto Besançon: besancon_057_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Außenmauer und Wachturm vom Vorhof aus

Foto Besançon: besancon_058_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Wachturm

Foto Besançon: besancon_059_500h

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Brücke zum inneren Tor

Foto Besançon: besancon_060_500h

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Burggraben vor dem inneren Tor, links der Brücke

Foto Besançon: besancon_061_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Befestigungen jenseits des Burggrabens

Foto Besançon: besancon_063_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Burggrabenbewohner: Paviane

Foto Besançon: besancon_064_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Auf dem Rückweg: Blick zurück zu den vorderen Befestigungen

Foto Besançon: besancon_065_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Rückseite des vorderen Torhauses, Nebengebäude und Stadt

Foto Besançon: besancon_066_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Rückseite des vorderen Torhauses

Foto Besançon: besancon_067_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Hinweisschild am vorderen Torhaus: Louvois-Saal

Näheres zu Louvois, dem französischen Staatsmann und Kriegsminister unter Ludwig XIV., bietet die deutsche Wikipedia unter François Michel Le Tellier de Louvois.

Foto Besançon: besancon_068_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Blick hinunter auf die vorgeschobene Bastion

Foto Besançon: besancon_070_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

An Vauban führt kein Weg vorbei...

Foto Besançon: besancon_071_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Auf dem Rückweg zur vorgeschobenen Bastion - und von dort in die Stadt...

Foto Besançon: besancon_072_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Wieder in der Stadt angekommen, trafen wir auf diese hölzerne Krankenhausgalerie aus dem 15. Jahrhundert.

Hierzu schreibt die deutsche Wikipedia im Artikel Besançon: „Der protestantischen Gemeinde wurde im Jahre 1842 das alte Hospice du Saint-Esprit, der heutige Temple du Saint-Esprit, geweiht. Es handelt sich um ein gotisches Gebäude aus dem 13. Jahrhundert, dem im 15. Jahrhundert eine Kapelle hinzugefügt wurde, dessen Kirchturm aber im Zuge der französischen Revolution zerstört wurde. Von Bedeutung ist seine Galerie mit Holzschnitzereien eines unbekannten Künstlers.“

Foto Besançon: besancon_078_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Hinweisschild an der Krankenhausgalerie

Foto Besançon: besancon_073_500h

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Detail der historischen Krankenhausgalerie

Foto Besançon: besancon_074_500h

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Detail der historischen Krankenhausgalerie

Foto Besançon: besancon_075_500h

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Detail der historischen Krankenhausgalerie

Foto Besançon: besancon_076_500h

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Detail der historischen Krankenhausgalerie

Foto Besançon: besancon_077_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Detail der historischen Krankenhausgalerie

Foto Besançon: besancon_079_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Fußgängerzone

Foto Besançon: besancon_080_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Fußgängerzone, die Zweite

Foto Besançon: besancon_081_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Frühes Ende der Fußgängerzone

Foto Besançon: besancon_082_500h

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Peterskirche (église Saint-Pierre)

Nach der französischen Wikipedia (Artikel Patrimoine religieux de Besançon) wurde diese Kirche bereits im 4. Jahrhundert gebaut, doch stammt der jetzige Bau aus dem 18. Jahrhundert. Die große Höhe des Kirchturms rührt daher, dass der Turm ursprünglich auch Ausguck für den städtischen Wächter war.

Foto Besançon: besancon_083_500h

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Rathaus (hôtel de ville)

Durch die Glastüren sieht man schon Teile des Gebäudes, das auf dem nächsten Foto in voller Größe zu sehen ist.

Foto Besançon: besancon_084_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Als wir durch das Rathaus hindurchgegangen waren, standen wir vor diesem stilvollen Gebäude.

Foto Besançon: besancon_085_500h

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Sonnenuhr

Foto Besançon: besancon_086_500

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Eingekleidetes Gebäude

 

Foto Besançon: besancon_fountain

Ein letzter Gang über den Platz der Revolution (place de la Révolution)

Ein kurzes Video zum Abschied (Ton einschalten und auf das Bild klicken, dann Programm wählen und OK.)

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Literatur

Mit Hilfe der folgenden Links können Sie nachschauen, was amazon.de/at zu den betreffenden Begriffen an Literatur anbietet. Bei dem Online-Buchhändler angekommen, können Sie über dessen Suchfunktion nach beliebigen anderen Begriffen, Titeln, Autoren oder auch ISBN-Nummern suchen. Ein Kaufzwang besteht zu keiner Zeit.

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Meine persönlichen Tipps

Autor / Titel

Anmerkungen

Info / Kauf

Baedeker Allianz Reiseführer Frankreich

Das ist das immer noch kaum zu umgehende Standardwerk. Es ist zwar wegen der Papierqualität etwas schwer, aber ansonsten handlich und vor allem inhaltsreich.

amazon.de/at

Franche-Comté

Nebenstehender Link bringt Sie zu einer Liste aller Bücher, die amazon.de/at zum Thema Franche-Comté zur Verfügung hat.

amazon.de/at.

Doubs

Nebenstehender Link bringt Sie zu einer Liste aller Bücher, die amazon.de/at zum Thema Doubs zur Verfügung hat.

amazon.de/at.

Besançon

Nebenstehender Link bringt Sie zu einer Liste aller Bücher, die amazon.de/at zum Thema Besançon zur Verfügung hat.

amazon.de/at.

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Eigenwerbung Buch

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Allgemeine Literatursuche

Nutzen Sie das Suchfeld Ihres Lieblingsportals von amazon! Am günstigsten ist es in der Regel, wenn Sie das Portal verwenden, das im selben Land wie die Lieferadresse zuhause ist. Sie können nach verschiedenen Kriterien suchen (z.B. Warenkategorie, Autor, Titel, ISBN / ASIN). Ein Kaufzwang besteht zu keiner Zeit.

A m a z o n - P o r t a l e

amazon.at

(Vorzugsweise für Österreich)

amazon.ca

(Vorzugsweise für Kanada)

amazon.com

(Vorzugsweise für die USA)

amazon.co.uk

(Vorzugsweise
für Großbritannien)

amazon.de

(Vorzugsweise
für Deutschland, Liechtenstein,
Luxemburg und die Schweiz)

amazon.es

(Vorzugsweise
für Spanien)

amazon.fr

(Vorzugsweise
für Frankreich)

amazon.it

(Vorzugsweise
für Italien)

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Internet

Beachten Sie bitte unsere rechtlichen Vorbehalte für alle Internet-Verweise.

Adresse / Eigner

Inhalt / Themen

Besançon

Von der Stadt Besançon.

Amtliche Seiten.

Besançon

In dt. Wikipedia.

Längerer Lexikon-Artikel über die Stadt Besançon, ihre Geschichte und Gegenwart.

Département Doubs

In dt. Wikipedia.

Ausführlicher Lexikonartikel über das Departement Doubs.

Doubs (Fluss)

In dt. Wikipedia.

Ausführlicher Lexikonartikel über den Fluss Doubs.

Portail de la ville de Besançon

In frz. Wikipedia.

Portal der Stadt Besançon.

Stadtplan Besançon

Auf www.maps.google.de.

Zoombarer Stadtplan von Besançon.

Christianisme à Besançon

In frz. Wikipedia.

Ausführlicher Lexikonartikel über die Geschichte des Chistentums in Besançon.

Protestantisme à Besançon

In frz. Wikipedia.

Ausführlicher Lexikonartikel über den Protestantismus in Besançon.

Patrimoine religieux de Besançon

In frz. Wikipedia.

Ausführlicher Lexikonartikel über die Kirchen in Besançon, mit vielen Fotos.

Cathédrale Saint-Étienne de Besançon

In frz. Wikipedia.

Ausführlicher Lexikonartikel über die ehemalige Kathedrale Saint-Etienne (Stephansdom) in Besançon, die an der Stelle der heutigen Zitadelle stand.

Kathedrale von Besançon

In dt. Wikipedia.

Lexikonartikel über die jetzige Kathedrale Saint-Jean (Johannisdom) in Besançon.

Peintures de la cathédrale Saint-Jean de Besançon

In frz. Wikipedia.

Ausführlicher Lexikonartikel über die Gemälde der jetzigen Kathedrale Saint-Jean (Johannisdom) in Besançon.

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

d_booking_besancon.gif

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Von München aus kommt man mit zwei- bis dreimaligem Umsteigen nach Besançon.

Von Hamburg aus kommt man mit drei- bis viermaligem Umsteigen dorthin.

Von Straßburg aus schafft man es mit ein- bis zweimaligem Umsteigen.

Von Zürich aus ist zwei- bis dreimaliges Umsteigen notwendig. Das Gleiche gilt für Wien.

Erklärung zu obigen Zahlen: Der Bahnhof von Besançon Franche-Comté TGV liegt liegt weit außerhalb der Stadt, so dass von dort immer noch ein Pendelzug nach Besançon-Viotte benutzt werden muss. Dieses Umsteigen ist in der obigen Aufstellung mitgerechnet. Der Bahnhof Besançon-Viotte liegt rund einen Kilometer nördlich der Innenstadt. Über die Avenue du Maréchal Foch und die Denfert-Rochereau-Brücke (Pont Denfert Rochereau) können Sie die Innenstadt schnell per Bus oder zu Fuß erreichen.

Angaben zur Anreise entsprechen unseren persönlichen Kenntnissen oder sogar Erfahrungen, aber wir können keinerlei Verantwortung für ihre Richtigkeit übernehmen. Wenn Sie diese Seite lesen, können sich in der Wirklichkeit Veränderungen ergeben haben.

Genaueres zu Bahnverbindungen können Sie von der Online-Auskunft der Deutschen Bahn oder der SNCFerfahren.

Hans-Rudolf Hower 2013

Pfeil: Sprung zum Seitenanfang

Häufige Fragen - Webmaster

Letzte Aktualisierung: 06.04.16